This website uses cookies
Die Website speichert nun nur noch wichtige Cookies auf Ihrem Computer. Wenn Sie keine Cookies zulassen, können Sie möglicherweise bestimmte Funktionen der Website nicht nutzen, wie zum Beispiel: Anmelden, Produkte kaufen, personalisierte Inhalte ansehen, zwischen den Sprachen der Website wechseln. Es wird empfohlen, dass Sie alle Cookies zulassen.
+49 241 52 30 30 (DE) Alle Standorte

Was ist der Unterschied zwischen qualitativen und quantitativen Dichtsitzprüfungen für Atemschutzmasken?

What's the difference between qualitative and quantitative fit testing?

Welche Methode ist objektiv besser geeignet?

Dichtsitzprüfungen für Atemschutzmasken können mit zwei unterschiedlichen Methoden durchgeführt werden: quantitativ (QNFT) und qualitativ (QLFT). Aber wodurch unterscheiden sich diese beiden Methoden und welche Methode ist besser geeignet?

Die qualitative Dichtsitzprüfung ist eine subjektive Pass-/Fail-Testmethode. Hierbei erfolgt keine Messung der Leckage in oder aus einer Atemschutzmaske auf numerische Art. (OSHA, 2012) Diese Methode beruht auf den Sinnen/der Wahrnehmung einer Person. Wenn der Geruchs- oder Geschmackssinn einer Person beeinträchtigt ist oder wenn die Prüfung nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird, besteht das Risiko eines falschen Nichtbestehens oder eines falschen Bestehens.

Quantitative Dichtsitzprüfgeräte, wie das PortaCount® Atemschutzmasken-Dichtsitzprüfgerät messen objektiv, wie effektiv der Dichtsitz einer Atemschutzmaske ist. PortaCount-Geräte verwenden die Kondensationspartikelzählermethode und Umgebungsaerosole für quantitative Dichtsitzprüfungen. Die quantitative Dichtsitzprüfung für Atemschutzmasken auf Grundlage von Umgebungsaerosol-Kondensationspartikelzählungen hängt nicht vom Geruchs- oder Geschmackssinn des Trägers ab, wie es bei der qualitativen Dichtsitzprüfung für Atemschutzmasken (QLFT) der Fall ist. Stattdessen zählen quantitative Dichtsitzprüfgeräte die Partikel innerhalb und außerhalb einer Maske, die von einer Testperson getragen wird. Es verwendet diese Daten zur Berechnung des Fit-Faktors. Dieser ist ein starker Indikator dafür, wie dicht die Atemschutzmaske am Gesicht des Trägers anliegt.

Warum ist ein guter Dichtsitz wichtig?

What is the difference between qualitative and quantitative fit testing?Ein guter Dichtsitz der Atemschutzmaske am Gesicht des Trägers reduziert nachweislich das Einatmen von in der Luft schwebenden Gefahrenquellen, einschließlich Tröpfchen oder Aerosolen, die Mikroben oder Viren in sich tragen. Eine passende N95 (FFP2)-Maske, die korrekt getragen wird, kann mindestens 95% der luftgetragenen Partikel blockieren, einschließlich der in Aerosolen und Tröpfchen gefundenen Partikel. “Es wird davon ausgegangen, dass das Virus, das COVID-19 verursacht, hauptsächlich über Tröpfchen aus den Atemwegen einer infizierten Person übertragen wird”. (CDC, August 2020

Zusätzliche Ressourcen

Besuchen Sie die FAQ-Seite des Center for Disease and Control Prevention, um weitere Informationen zu COVID-19 zu erhalten: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/faq.html (Englisch)

Weitere Informationen zu Dichtsitzprüfgeräten für Atemschutzmasken finden Sie auf:
https://tsi.com/produkte/dichtsitzprufgerate-fur-atemschutzmasken/

Weitere Informationen zum Vergleich von quantitativen und qualitativen Dichtsitzprüfungen finden Sie auf: https://www.tsi.com/Resources/Warum-quantitative-Atemschutzmasken-Dichtsitzprufungen-qualitative-Dichtsitzprufungen-ubertreffen 


Können wir Ihre Fragen beantworten?

Finden Sie einen Vertriebspartner in Ihrer Nähe