This website uses cookies
Die Website speichert nun nur noch wichtige Cookies auf Ihrem Computer. Wenn Sie keine Cookies zulassen, können Sie möglicherweise bestimmte Funktionen der Website nicht nutzen, wie zum Beispiel: Anmelden, Produkte kaufen, personalisierte Inhalte ansehen, zwischen den Sprachen der Website wechseln. Es wird empfohlen, dass Sie alle Cookies zulassen.
+49 241 52 30 30 (DE) Alle Standorte

SUCHEN

TSI INSTRUMENTE SIND FÜHREND IN DER PRÄVENTION, VORBEREITUNG UND PATIENTENVERSORGUNG VON COVID-19

Mrz 20 2020 Shoreview, Minnesota

TSI Incorporated, Entwickler und Hersteller von Präzisionsgeräten zur Messung von Luftpartikeln, arbeitet mit Organisationen des Gesundheitswesens auf der ganzen Welt zusammen, um den Einsatz seiner Technologien zur Gewährleistung der Sicherheit der Arbeitnehmer inmitten der Coronavirus- oder COVID-19-Pandemie zu ermöglichen. Die Technologien von TSI zur Dichtsitzprüfung von Atemschutzmasken, zur Luftstrommessung und zur Prüfung von Maskenfiltern werden weltweit eingesetzt, um Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Ersthelfer bei der Versorgung betroffener Patienten zu schützen.

„Während dieses beispiellosen globalen Ereignisses wollen wir unseren Teil dazu beitragen, sehr spezialisierte Produkte und Komponenten bereitzustellen, die für den Schutz und die Hilfe der Mitarbeiter im Gesundheitswesen, der Ersthelfer und natürlich der betroffenen Patienten von entscheidender Bedeutung sind", sagte Tom Kennedy, Ph.D., Präsident von TSI Incorporated. „Dies ist für viele von uns bei TSI eine persönliche Angelegenheit, da einige von uns Familienangehörige haben, die an vorderster Front der Patientenversorgung arbeiten oder gefährdete Familienmitglieder haben. Wir sind sehr stolz auf die Rolle, die unsere Mitarbeiter und Produkte in diesen schwierigen Zeiten spielen, und unser Fertigungs- und Betriebsteam verdient besondere Anerkennung.“

COVID-19 ist ein Notfall im öffentlichen Gesundheitswesen, und TSI erkennt an, dass Gesundheitseinrichtungen und -personal an vorderster Front stehen. Da es sich um eine Atemwegserkrankung handelt, haben die Leiter von Atemschutzprogrammen (RPP) die Aufgabe, Lösungen zu finden, um ihre Kollegen besser zu schützen. TSI ist sich dieser Herausforderung bewusst und hat eng mit den RPP-Teams zusammengearbeitet, um die Schulung und Implementierung seiner Atemschutztechnologien zu unterstützen, was auch die Sammlung von Daten ermöglicht, die zur Vorbereitung auf COVID-19 und zur Infektionsprävention beitragen können. Die Gesundheitsbranche nutzt die TSI-Technologie derzeit auf drei Arten, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen:

  • Unterstützung der Hersteller von Schutzmasken​: Filtertester, Testfilter sowie Filtermaterial und -medien. TSI entwarf und fertigt den automatisierten Filtertester 8130A, der Filtermedien und Schutzmasken testet und zertifiziert. Mit dem Ausbau der weltweiten Fertigungskapazität erhöht sich auch die Fähigkeit der Hersteller, die Eignung der Medien und Masken zu zertifizieren, um eine ordnungsgemäße Filtration von schädlichen partikelhaltigen Viren zu gewährleisten. Diese Geräte werden von Einrichtungen in der Gegend von Wuhan, China, eingesetzt, wo es unmöglich war, die Installation vor Ort durchzuführen. TSI-Mitarbeiter erstellten virtuelles Schulungs- und Installationsmaterial, das es globalen Partnern ermöglicht, die Geräte effizient und effektiv einzusetzen.
     
  • Unterstützung der Hersteller von Beatmungsgeräten: TSI stellt einen speziell entwickelten Luftstromsensor her, der hochpräzise Flussmessungen liefert, die von den Herstellern von Beatmungsgeräten benötigt werden, um den richtigen Volumenstrom für Patienten mit Atemnot zu gewährleisten. Als Reaktion auf diese beispiellose Nachfrage hat TSI zusätzliche Vorrichtungs- und Fertigungsausrüstung in Betrieb genommen und die Produktion hochgefahren, um die Nachfrage nach diesem wichtigen medizinischen Gerät zu befriedigen.
     
  • Abflachung der Kurve mit Maskendichtsitzprüfungen: Überall auf der Welt liefert TSI in kürzester Zeit Geräte zur Prüfung des Dichtsitzes von Atemschutzmasken an Behörden, medizinisches Personal und Ersthefer. WHO, CDC, NIOSH und OSHA regulieren N95-Filtermasken, die mindestens 95% der luftgetragenen Partikel filtern und für medizinisches Personal empfohlen werden. Ohne den richtigen Dichtsitz und eine jährliche Dichtsitzprüfung sind N95-Masken unter Umständen nicht wirksam. PortaCount® Dichtsitzprüfgeräte für Atemschutzmasken können den Dichtsitz jeder Atemschutzmaske, einschließlich N95-Masken, in zweieinhalb Minuten testen. Im Gegensatz zu qualitativen Tests - auch bekannt als "Geruchstests" - zählt das PortaCount® Dichtsitzprüfgerät mit Hilfe der FitPro® Software die Partikel auf beiden Seiten einer Maske und liefert quantitative Ergebnisse. Krankenhäuser, Kliniken, Feuerwehr- und Polizeidienststellen, Krankenwagenbesatzungen, Militärstützpunkte und Pflegeheime entscheiden sich für quantitative Dichtsitzprüfungen anstelle der subjektiveren und zeitaufwändigeren.
     
  • Um mehr über die Lösungen von TSI für Atemschutzprogramme zu erfahren, besuchen Sie www.tsi.com/covid-19.

Über TSI Incorporated

TSI Incorporated bedient einen globalen Markt, indem es Messprobleme untersucht, identifiziert und löst. Als Branchenführer bei der Entwicklung und Herstellung von Präzisionsmessgeräte arbeitet TSI mit Forschungseinrichtungen und Kunden auf der ganzen Welt zusammen, um den Standard für Messungen in den Bereichen Aerosolforschung, Luftströmung, Gesundheit und Sicherheit, Raumluftqualität, Strömungsdynamik und Erkennung von Biogefahren zu setzen. Mit dem Hauptsitz in den USA und Außenstellen in Europa und Asien hat TSI eine weltweite Präsenz in den von uns bedienten Märkten aufgebaut. Jeden Tag setzen unsere engagierten Mitarbeiter die Forschung in die Realität um.

Weitere Informationen über TSI Incorporated finden Sie auf unserer Seite auf Facebook: www.facebook.com/TSIIncorporated, oder folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/TSIIncorporated.

.